Die grosse, weite Welt des Coachings (Coaching-Blog Teil 1)

Coaching ist ein ausgedehnter Begriff, welcher aktuell in aller Munde ist. Ist es ein Beruf, eine Tätigkeit oder eine Kompetenz? Wie lässt sich ein «guter» Coach von einem «schlechten» Coach unterscheiden? Diese und weitere Fragen werde ich in dieser Blogserie genau unter die Lupe nehmen und kritisch thematisieren.

Coaching ist ein ausgedehnter Begriff, welcher aktuell in aller Munde ist. Ist es ein Beruf, eine Tätigkeit oder eine Kompetenz? Wie lässt sich ein «guter» Coach von einem «schlechten» Coach unterscheiden? Diese und weitere Fragen werde ich in dieser Blogserie genau unter die Lupe nehmen und kritisch thematisieren.

In einer Zeit, in welcher Menschen den Fragen und dem Sinn des Lebens nachgehen, Probleme unser tägliches Brot sind und Helfende sich den Suchenden annehmen, wird der Begriff «Coaching» zu einem fast kläglichen Modebegriff. Viele die meinen, in ihrem Leben etwas Bewegendes oder Herausforderndes erlebt zu haben, sind davon überzeugt, dass sie ihr Wissen möglichst gewinnbringend nun als Coach weitergeben müssen. Als erfahrener Coach möchte ich mich diesem Thema genauer widmen und die Spreu vom Weizen sanft trennen.

Der Weg zum Ziel führt über die Symbiose vieler Kompetenzen

Ausbildungsorte für angehende Coaches gibt es wie Sand am Meer – auch ich habe einen Lehrgang auf die Beine gestellt und diesen erfolgreich während 3 Jahren geleitet und unterrichtet. Dass zukünftige Coaches kein Aufnahmeverfahren durchlaufen müssen und ohne grundlegendes Vorwissen ausgebildet werden können, war für mich ausschlaggebend genug, den Weg als Dozentin nach kurzer Zeit wieder zu beenden. Menschen, die andere Menschen begleiten und dadurch eine verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen, sollen meines Erachtens über eine fundierte Ausbildung und unbedingt auch über die nötigen persönlichen Kompetenzen verfügen: Eine Ausbildung, welche während einem angemessenen Zeitraum durchgeführt wird und über entsprechende Prüfungskriterien sowie menschliche Erfahrungen und Kompetenzen der Teilnehmer miteinbezieht.

Leider ist es jedoch so, dass sich Herr und Frau Schweizer Coach nennen dürfen, auch wenn sie nicht über die wichtigen Ausbildungseinheiten und Erfahrung verfügen. Wäre der Beruf «Coach» ein geschützter Begriff oder eine geschützte Berufsgruppe, müssten sich wohl viele selbstständige Berater einen neuen Job suchen. Durchforstet man das Internet, lassen sich viele spannende Einträge zum Begriff «Coaching» finden und genau so vielseitig wie die Coachingbereiche in sich sind, so umfangreich sind die verschiedenen Meinungen und Begrifflichkeiten: «persönliche Reflexion», «Unterstützung bei der Verwirklichung des persönlichen und beruflichen Lebens», «Lösungsfindung» und «unterschiedliche Beratungsmethoden» sind nur einige der vielen Bezeichnungen zum Thema Coaching. Die Einträge besitzen jedoch einige Punkte, die sich überschneiden. Daher kann der Begriff «Coaching» wie folgt zusammengefasst werden:

Es geht um die Begleitung eines Menschen während einer bestimmten, oftmals kritischen Phase, um deren persönliches Wachstum und die Weiterentwicklung zu unterstützen, damit Potenziale ausgeschöpft werden können und die dabei vorherrschende Hauptmethodik ist die Gesprächs-Therapie.

Coaching bedeutet: Menschen während einer unbestimmten Zeit zu begleiten, sie zu stützen, zu stärken und zu festigen. Gestärkt durch die neuen Erkenntnisse lassen sich die Situationen des Alltags besser meistern und der neue Lebensweg kann mit Klarheit über sich selbst und mit grösserer Motivation in Angriff genommen werden.

Zusammengefasst kann erwähnt werden, dass nicht jede beratende Person automatisch ein Coach ist. Anders als bei Psychologen und Psychiatern wird vom Coach keine amtliche Zertifizierung und kein Kompetenznachweis erwartet. Deshalb ist es ratsam, sich seinen Coach behutsam auszusuchen und sicherzugehen, dass diese neue Vertrauensperson nicht nur ein empathisches und vertrauensvolles Wesen ist, sondern fundiert in seinem Gebiet ausgebildet ist und kompetent unterstützen und beraten kann.

Der Empowerment-Blog bringt Dich weiter

In meiner Blogserie erfährst Du, wie Du Deine Suche zielgerichtet angehen kannst, Deine Lebensreise optimal planst und wie Du den Menschen findest, der Dich bestmöglich begleiten und unterstützen kann.

Du möchtest mehr über das Thema Coaching lesen? Dann freuen wir uns auf Deine Registrierung für die Infomails.